Tipps und Rechner | Berliner-Kurier.de
E-Paper-Teaser
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Tipps und Rechner

  • Geldanlage
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Konten & Karten
  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Telefon & Internet
Aktuelle Themen

Privathaftpflicht

Wenn Freundschaftsdienste teuer werden

Freunden beim Umzug helfen oder Nachbars Blumen gießen - für die meisten ist dies selbstverständlich. Viele wissen aber nicht, dass bei einer Panne nicht unbedingt die Haftpflichtversicherung einspringt.
Unter Freunden und Nachbarn ist es üblich, dass man mal auf die Wohnung oder den Garten des anderen aufpasst, die Katze füttert oder beim Umzug hilft. Solche Freundschaftsdienste übernimmt man in der Regel gerne. Doch auch die beste Absicht kann plötzlich zu Unstimmigkeiten führen, wenn dabei Dinge zu Schaden kommen. Wer haftet, wenn der Helfer versehentlich über ein Kabel stolpert und einen teuren Laptop vom Schreibtisch reißt oder einem der Fernseher beim Transport aus der Hand rutscht und die Treppe runter kracht?

Bei Gefälligkeitsschäden keine Haftpflicht

Ist so ein Malheur passiert, geht der Verursacher davon aus, dass seine private Haftpflichtversicherung den entstandenen Schaden erstattet. Doch hier beginnt oft das Problem: Laut Gesetzgebung ist man für Schäden, die aus reiner Gefälligkeit entstehen, nicht ersatzpflichtig. Das Gesetz geht hier – außer bei grober Fahrlässigkeit – von einem stillschweigenden Haftungsausschluss aus. Und wenn der Versicherte nicht haftet und den Schaden nicht ersetzen muss, so muss dies in so einem Fall seine Versicherung auch nicht („Haftungsausschluss bei Gefälligkeiten“). Eine meist sehr unangenehme Situation, gerade wenn es Freunde, Verwandte oder Nachbarn betrifft. Da sich viele Betroffene moralisch zum Schadensersatz verpflichtet fühlen, bleibt meist nichts anderes übrig, als den Schaden aus eigener Tasche zu bezahlen.

Einige Versicherungen zahlen auch bei Freundschaftsdiensten

Eine Vielzahl von günstigen Haftpflichtpolicen am deutschen Markt beinhalten standardmäßig einige Leistungsausschlüsse, die dem Versicherten meist erst im Ernstfall auffallen. Dann ist es allerdings zu spät. Es ist daher sinnvoll, die Leistungskataloge genau zu prüfen. Private Haftpflichtversicherungen, die auch Gefälligkeitsschäden mit einschließen, bieten zum Beispiel Gothaer, VHV, HUK 24 und Europa.

Bevor man seine Hilfe zusagt, lohnt es sich, einen Blick in die Versicherungspolice zu werfen oder seine Versicherung anzurufen. So zieht ein kleines Missgeschick nicht großen Ärger und finanzielle Belastungen nach sich.
von Fritz Himmel
Zurück
© 2019 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de